Hausgemachte Granola mit Kokos-Chips, Nüssen und Zimt {Homemade Granola with Coconut Chips, Nuts and Cinnamon}

Granola mit Kokosnussflocken, Nüssen und Zimt - Granola with Coconut Flakes, Nuts and Cinnamon

Es gibt nichts besseres als hausgemachte Granola. Die ganze Wohnung duftet nach den ganzen leckeren Zutaten und man freut sich schon auf die erste Schüssel seines neuen Lieblingsfrühstücks. Das beste an hausgemachter Granola ist, dass man reingeben kann, was auch immer man mag –  Lieblingsnüsse, Honig oder getrocknete Früchte (nachdem es abgekühlt ist) – und zudem noch die Zuckermenge nach persönlichem Geschmack anpassen kann. Ich habe schon sehr lange keine gekaufte Granola mehr gegessen, da sie mir einfach fast alle viel zu süß sind. Probiert es auf jeden Fall einmal aus! Du wirst es nicht bereuen!

*  *  *

There is nothing better than homemade granola. The whole apartment smells of all these delicious ingredients and you´re already excited about the first bowl of your new favourite breakfast. The best thing about homemade granola it that you can add whatever you like – your favourite nuts, honey or dried fruits (once it´s cooled down) – and adjust the amount of sugar to your personal taste. It´s been a long time since I bought my last granola because nearly all of them are just too sweet. You should definitely try it! I can tell you, you won’t regret it!

Granola mit Kokosnussflocken, Nüssen und Zimt - Granola with Coconut Flakes, Nuts and CinnamonGranola mit Kokosnussflocken, Nüssen und Zimt - Granola with Coconut Flakes, Nuts and CinnamonGranola mit Kokosnussflocken, Nüssen und Zimt - Granola with Coconut Flakes, Nuts and Cinnamon

Hausgemachte Granola mit Kokos-Chips, Nüssen und Zimt
Ergibt ca. 400 g Granola.

Zutaten
160 g Haferflocken
50 g Pecannüsse
25 g Pistazien, gehackt
150 g Kokos-Chips, geröstet (ersatzweise Kokosflocken)
1 TL Zimt
3 EL Ahornsirup
3 EL neutrales Öl (z. B. Sonnenblumenöl)

Zubereitung

  1. Backofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Alle trockenen Zutaten in eine große Schüssel geben und gut miteinander vermengen.
  3. Ahornsirup und Öl darüber gießen und rühren, bis sich alles gut verbunden hat.
  4. Granola-Mischung auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech schütten und gleichmäßig verteilen.
  5. In den Ofen schieben und für ca. 20 Minuten backen oder bis es gold-braun ist. Das Müsli alle 5 Minuten komplett durchmengen, damit es gleichmäßig geröstet wird.
  6. Granola aus dem Ofen nehmen und auf dem Blech komplett auskühlen lassen.

Granola mit Kokosnussflocken, Nüssen und Zimt - Granola with Coconut Flakes, Nuts and Cinnamon

Homemade Granola with Coconut Chips, Nuts and Cinnamon
Makes about 400 g Granola.

Ingredients
160 g oatmeal
50 g pecans
25 g pistachios, chopped
150 g coconut chips, roasted (alternatively coconut flakes)
1 tsp cinnamon
3 tbsp maple syrup
3 tbsp neutral oil (e.g. sunflower oil)

Preparation

  1. Pre-heat oven to 180 °C / 355 °F. Line a baking tray with baking paper.
  2. Pour all dry ingredients into a big bowl and mix well.
  3. Add maple syrup and oil and stir until everything is completely combined.
  4. Pour granola mix onto the baking tray and spread evenly.
  5. Put it in the oven and bake for about 20 minutes or until golden brown. Stir every 5 minutes to make sure granola roasts evenly.
  6. Take granola out of the oven and let cool down completely on the baking sheet.

Granola mit Kokosnussflocken, Nüssen und Zimt - Granola with Coconut Flakes, Nuts and Cinnamon

Winterliche Erdnuss-Schokoladen-Kekse mit Schoko-Karamell-Füllung

Erdnusskekse mit Schoko-Karamell-Füllung - Peanut Cookies with Chocolate Caramel Filling

Weihnachten ist vorbei, der Winter grüßt jedoch derzeit mit Schnee und eisigen Temperaturen. Da geht doch nichts über gute Kekse zum heißen Kakao. Da es auch mal ein bisschen mehr sein darf habe ich diesen Keksen eine wahnsinnig leckere Füllung verpasst und – passend zur Jahreszeit – winterlich verziert. An alle Erdnuss-Karamell-Schoko-Fans da draußen: „Greift zu!“

Erdnusskekse mit Schoko-Karamell-Füllung - Peanut Cookies with Chocolate Caramel Filling

Erdnusskekse mit Schoko-Karamell-Füllung - Peanut Cookies with Chocolate Caramel Filling

Erdnusskekse mit Schoko-Karamell-Füllung - Peanut Cookies with Chocolate Caramel Filling

Erdnusskekse mit Schoko-Karamell-Füllung - Peanut Cookies with Chocolate Caramel Filling

Erdnusskekse mit Schoko-Karamell-Füllung - Peanut Cookies with Chocolate Caramel Filling

Zutaten
Erdnuss-Schokoladen-Kekse
65 g Erdnüsse, ungesalzen
180 g Vollrohrzucker
175 g weiche Butter
1/4 TL Salz
1 Ei, Größe M
280 g Dinkelmehl (Type 630)
80 g Schokolade, mind. 50 % Kakaoanteil

Ganache
275 g Schokolade, mind. 50 % Kakaoanteil
200 g Sahne

Karamellsoße
1/2 EL Butter
25 g Zucker
100 g Sahne

Zuckerguss
100 g Puderzucker
ca. 1 EL Wasser

Zubereitung
Erdnusskekse

  1. Erdnüsse in einer Küchenmaschine fein hacken und beiseite stellen.
  2. Schokolade mit einem Messer in sehr kleine Stückchen hacken und ebenfalls beiseite stellen.
  3. Butter, Zucker und Salz kurz cremig verrühren. Ei zugeben und kurz unterrühren.
  4. Mehl, fein gehackte Schokolade und Nüsse hinzugeben und mit den Händen alles gut vermengen.
  5. Den Teig etwas flach drücken, in Frischhaltefolie wickeln und über Nacht in den Kühlschrank legen.
  6. Backofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.
  7. Teig ca. 4 mm dick ausrollen und mit einer runden Keksform (ca. 40 mm Durchmesser) ausstechen.
  8. Die ausgestochenen Kekse auf das Backblech legen (mit mind. 1 cm Abstand) und ca. 10 Minuten backen.
  9. Kekse komplett auskühlen lassen.

Ganache

  1. Schokolade in kleine Stückchen brechen und in eine hitzebeständige Schüssel geben.
  2. Sahne erhitzen und heiß über die Schokolade gießen.
  3. Langsam rühren, bis sich die Schokolade komplett aufgelöst und mit der Sahne zu einer puddingähnlichen Masse verbunden hat.
  4. Die Ganache mindestens 4 Stunden stehen lassen, bis sie streichfest ist.

Karamellsoße

  1. Butter und Zucker in einen Topf geben und erhitzen.
  2. Flüssiges Zucker-Butter-Gemisch mehrere Minuten unter ständigem Rühren köcheln lassen, bis es karamellig riecht bzw. eine gold-braune Farbe angenommen hat.
  3. Sahne sehr langsam unter Rühren zur heißen Masse gießen und ca. 1 Minute weiter köcheln lassen.
  4. Topf vom Herd nehmen und beiseite stellen.

Zuckerguss (alternativ Kekse einfach mit Puderzucker bestäuben)

  1. Puderzucker in eine Schüssel sieben.
  2. Wasser hinzugeben und alles verrühren, bis sich der Puderzucker komplett aufgelöst hat.

Zusammenbau

  1. Ganache in einen Spritzbeutel füllen.
  2. Karamellsoße ebenfalls in einen Spritzbeutel füllen (mit kleiner Tülle). Sollte die Karamellsoße schon etwas zu fest geworden sein kann diese nochmal kurz etwas erwärmt werden.
  3. Einen dicken Ring Ganache auf einen Keks spritzen. Dabei ein ca. 1 cm Durchmesser großes Loch in der Mitte frei lassen.
  4. Karamellsoße in die Mitte spritzen und einen zweiten Keks darauf setzen.
  5. Zuckerguss in einen Spritzbeutel (sehr kleine Tülle) füllen und nach Belieben auf die Kekse spritzen.

Erdnusskekse mit Schoko-Karamell-Füllung - Peanut Cookies with Chocolate Caramel Filling

Glutenfreie Schokoladenbaiser mit Espresso-Nougat-Füllung

Schokoladenbaiser mit Espressofüllung

Schön luftig, knusprig, mit einem ordentlichen Schuss Espresso und dazu noch glutenfrei! Unmöglich? Nein, gar nicht. Diese Baiser-Häppchen sind ein wahrer Alleskönner! Ich backe sie fast jedes Jahr und kann immer nicht genug davon bekommen!
Schokoladenbaiser mit EspressofüllungSchokoladenbaiser mit EspressofüllungSchokoladenbaiser mit EspressofüllungSchokoladenbaiser mit Espressofüllung

Glutenfreie Schokoladenbaiser mit Espressofüllung*

Ergibt ca. 50 Stück.

Zutaten
Schokoladenbaiser
4 Eiweiß, Größe M
300 g Zucker
1 Prise Salz
20 g Kakaopulver

Füllung
200 g Nougat
5 EL Espresso
25 g weiche Butter
100 g Puderzucker + etwas zum Bestäuben

Zubereitung
Schokoladenbaiser

  1. Backofen auf 140 °C (Ober-und Unterhitze) vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Eiweiße in eine Schüssel geben und steif schlagen.
  3. Zucker langsam, unter ständigem Rühren, einrieseln lassen.
  4. Salz zugeben und alles so lange weiter rühren bis sich der Zucker nahezu komplett aufgelöst hat.
  5. Kakaopulver darüber sieben und vorsichtig unterheben.
  6. Baisermasse in einen Spritzbeutel füllen und ca. walnußgroße Baisers auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech spritzen. Dabei etwas Abstand zwischen den Baisers freihalten (ca. 1 cm).
  7. Baisers in den Ofen geben und ca. 25-30 Minuten backen, bis sie völlig „getrocknet“ sind.
  8. Baisermasse zwischen den Backrunden im Kühlschrank kühlen.
  9. Die fertigen Baisers auf dem Blech ca. 10 Minuten abkühlen lassen.
  10. Das Blech sollte für die nächste Backrunde komplett abgekühlt sein oder man spritzt die Baisers vorher auf ein Backpapier und hebt es mit den Baisers sehr langsam auf das noch warme Backblech. Würde man die Baisermasse auf das heiße Backblech spritzen würden sie direkt verlaufen.

Espresso-Nougat-Füllung

  1. Nougat über einem Wasserbad schmelzen.
  2. Espresso unterrühren. Masse beiseite stellen und abkühlen lassen.
  3. Butter mit dem gesiebten Puderzucker verrühren.
  4. Buttercreme unter die abgekühlte (maximal lauwarme!) Nougatmasse rühren, bis sich alles gut verbunden hat.
  5. Falls die Creme etwas zu weich ist kann man sie einfach etwas in den Kühlschrank legen.
  6. Die fertige Masse in einen Spritzbeutel füllen.
  7. Etwas Füllung auf ein Baiser spritzen, ein zweites darauf setzen und etwas andrücken.
  8. Nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.

Schokoladenbaiser mit Espressofüllung

*Es handelt sich hier um ein abgewandeltes Rezept. Das Originalrezept „Espresso-Baisers“ ist im Buch „Süßes zum Fest“ (Meine Familie & ich) von Hubert Burda Media zu finden.